Stressabbau

Klang als meditative Erfahrung vertieft unsere Wahrnehmung und schenkt uns Achtsamkeit. Tiefe und regelmäßige Atemzüge haben auf das Gehirn einen beruhigenden Effekt und reduzieren die Produktion des Cortisols, auch “Stresshormon” genannt. Darüber hinaus werden beim Singen auch Glücksgefühle erzeugt, durch die Ausschüttung von Hormonen wie Oxytocin, Serotonin oder Endorphine, die man auch “Glückshormone” nennt. Im Gegenteil, die Hormone, die Stress erzeugen wie unter anderem Testosteron “Aggressionshormon” und Adrenalin werden zurückgebildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.