Vitalität

Mehr Vitalität : Singen stärkt das Ki

Durch das Singen wird die ganze Atmung stimuliert. Eine tiefe Atmung versorgt die Zellen mit mehr Sauerstoff und „nährt“ dadurch unseren Körper, der auf dieser Weise wiederum über mehr Energie verfügt.
In der traditionellen chinesischen Medizin reguliert die Lunge die vitale Energie, auch „Ki“ genannt, des gesamten Körpers. Die tiefe Atmung beim Singen bringt diese Energie in Fluss und hilft bei Erschöpfung und mangelnder Vitalität.

Beim Singen werden auch Glücksgefühle durch das Ausschüttung von Hormonen wie Oxytocin, Serotonin oder Endorphin erzeugt, die man daher auch als „Glückshormone“ bezeichnet. Im Gegensatz dazu werden die Hormone die Stress erzeugen, dazu zählen auch Testosteron und Adrenalin, zurückgebildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.